Zusammenfassung Töte und Überlebe

 

Winifred Dalton lebte seit ihrer Auswanderung aus  Zimbabwe – zu ihrer Zeit noch Südrhodesien – im Vereinigten Königreich. Im Jahr 2012 organisierte sie eine Party in Christchurch, ihrem Wohnort in Dorset um die 1962 Gründung der Rhodesian Front (RF) Partei zu feiern.  Dazu gründete sie ein Komitee um im Exil lebende „Rhodesier“ einzuladen. Mrs. Dalton, die sich eifrig monatelang in diese Akivität vertieft, weiß nicht, dass sie damit ihr Todesurteil unterschreibt.

Einst von jungen Männern umworben, war Winifred zweimal verheiratet und hatte dazu mehrere Affären. Ihr Erstgeborener der Masseur Saviour war nicht wie sie vorgab und jeder dachte der Sohn ihres ersten Mannes Leonard Carstens, Vater ihrer Tochter Isabelle. Ihr zweiter Mann, der erfolgreiche Farmer Patrick Loxton brachte als Witwer seine kleine Tochter Ellen in die Ehe. Diese endet nach zwei Jahren, da Loxton während des Buschkrieges in einem Überfall auf die Farm umkam, während Winifred und Ellen überlebten. Darauf war Winifred nach London mit den drei Kindern gezogen, später lebte sie in Dorset. Ellen arbeitete erst in Zimbabwe dann in London als Krankenschwester.

Isabelle hatte den Farmer Richard Anderson geheiratet, in den Ellen as Teenager verliebt war, der seinen Besitz im Lauf der chaotischen ‚Landreform‘ Zimbabwes verlor. Das Ehepaar emigiert ebenfalls ins Vereinigte Königreich wo Isabelle ein unzufriedenes Leben führte, da ihr Mann in einem untergeordneten Job arbeitete.

Winifred zog die drei Kinder in ihre Pläne für die RF Party ein. Wenige Tage bevor diese stattfand und Gäste aus verschiedenen Ländern eintrafen, fand Ellen die Stiefmutter tot in ihrer Wohnung. Der Arzt vermutete Mord, sodass der Detektive Inspector Yeats und sein Team eingespannt wurde. Dieser war entsetzt, dass die Mehrheit der erwartenden Gäste ehemalige Soldaten darunter einige ausgebildete Killer waren. Er erfährt, dass die Todesursache ein Gift zuzuschreiben war, das wahrscheinlich von einem rhodesischen Chemiker hergestellt wurde. Als ein zweiter Tod stattfindet, laufen die Ermittlungen auf Hochtour, bis es dem DI gelingt den Täter zu stellen.